Lebenselixier Kunst – unser tägliches Brot

18. März, 2017 | Kommentare

Unter diesem Titel findet vom 29.04 – 28.05.2017 in der Galerie Ermlinghofen eine Kunstausstellung der besonderen Art statt.

Was treibt uns Künstler an? Können wir ohne die Kunst leben? Können wir von der Kunst leben?

Letzteres wohl eher nicht, dennoch ist Kunst ein Motor, der uns immer wieder antreibt.

Ich freue mich sehr, mit drei Foto-Arbeiten (Selfs) bei dieser Ausstellung mitwirken zu dürfen und wünsche allen Künstlern den Mut weiterzumachen und ganz viel Erfolg!

Grundgedanke war für mich die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Lebenselixier“.

Weiblichkeit, Sex, Erotik, Haut, Nähe, Beziehungen: Dies sind elementare Wünsche, hier dargestellt durch erotische Aufnahmen als Direktdruck auf Holz.

Die Bilder sind bewußt in Schwarz/Weiß gehalten, damit der Blick des Betrachters auf das Wesentliche wie Haut, Formen, Dessous und Kontraste gelenkt wird. Das Holz soll die Einheit von Mensch und Natur verkörpern.

Nun zur Präsentation in Pizzakartons:

Unabhängig von den oben beschriebenen Wünschen müssen sich Frauen auch heute noch mit dem Thema Sexismus auseinandersetzen.

Die Frau, serviert auf einem Tablett quasi zur Selbstbedienung, verdeutlicht durch die Eßstäbchen und Servietten,  als eine Art der Interpretation.

Eine andere Interpretationsmöglichkeit ist der Genuß des Weiblichen entsprechend dem Genuß von Mahlzeiten. Eine schöner Gedanke, wie ich finde.

Ästhetisch sind die Aufnahmen allemal und ich wünsche dem Betrachter viel Freude.

2 3 4 1

17265027_1617186661638629_3825336263434589308_n

 

Ein ganz neues Leben als Oma!

24. Februar, 2017 | Kommentare

Gerade habe ich gesehen, dass mein letzter Post schon eine Weile zurückliegt 🙁 Daran merke ich, dass sich meine Prioritäten deutlich verschoben habe.

Nun bin ich seit fast einem Jahr glückliche Oma von Moritz und das Modeln, die Kleindarstellerei sowie die Fotografie geraten ein wenig in den Hintergrund.

Aber das macht ja nichts, denn noch einmal die Entwicklung eines Babies vom ersten Tag an erleben zu dürfen, ist ungleich bedeutsamer als alles andere.

Und es ist ja nicht so, dass ich meine Interessen gar nicht mehr auslebe: sie haben sich nur etwas verlagert.

Zum Beispiel nähe ich jetzt ganz viel für mein Enkelkind und habe festgestellt, dass mir das riesig viel Spaß macht, auch wenn ich quasi bei Null angefangen habe.

Hier zeige ich Euch mal ein paar Beispiele:

img_20170210_101612spielhoeschen-rueckseite-neu spielhoseigelhose-kl

 

Nun wird Moritz bald ein Jahr und ich freue ich mich über seine Entwicklung sowie sein Vertrauen, dass er zu mir entwickelt.

vertrauen-kl

Vertrauen und Liebe sind doch das, was wirklich zählt!

 

Wünsche zum Fest

22. Dezember, 2016 | 1 Kommentar

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.
Und hier kann jeder Einzelne seinen Mitmenschen Toleranz, Respekt und im bestem Fall Liebe entgegenbringen.
Ich wünsche mir mehr Einfühlnahme und echtes mitmenschliches Interesse und weniger oberflächliches Blabla.
Dir wünsche ich friedliche und ja auch heitere Festtage und einen gesunden Start ins Jahr 2017.

licht-neu-kl

 

frühere Beiträge »


Suchen

In Bewegung

Kombination.pjpg