Vernissage der Ausstellung „Kuratiert? Wir können auch anders“

9. Dezember, 2017 | Kommentare

Unsere Ausstellung mit 6 Künstlern in der Säulenhalle Landsberg, Schlossergasse 381, 86899 Landsberg am Lech, dauert  bis 13.12.2017 und schließt an diesem Tag um 19.30 Uhr mit einer Finissage und musikalischer Untermalung.

Hier noch einmal die Öffnungszeiten:

Fr/Sa/So: 11.00-21.00 Uhr

Mo/Di/Mi: 11.00.19.00 Uhr

Bis dahin freuen sich alle Künstler über zahlreichen Besuch und viele Rückmeldungen.

Hier ein paar Eindrücke von der gelungenen Vernissage:


Mehr…

Vorschau auf die Gemeinschaftsausstellung „Kuratiert – wir können auch anders“

5. Dezember, 2017 | Kommentare

Martina Marten
Künstlerische Fotografin, Autorin, Model – Martina Marten hat viele Facetten. Nach ihrem Lehramtsstudium der Kunst, Mathematik und Geographie beschäftigte sie sich mit analogen Lichtbildern. Seit 2007 setzt sie sich intensiv mit der digitalen Fotografie auseinander. Eines ihrer Themen ist Wasser, dessen Aspekte Marten sowohl physikalisch als auch philosophisch ausschöpft: „Wasser ist Leben und auch Lebenseinstellung, wenn wir akzeptieren, dass alles fließt.“

Pressemitteilung – Ausstellung in der Säulenhalle Landsberg vom 8.12. bis zum 13.12.2017
Vernissage am 7.12. um 19:30 Uhr

Kuratiert? Wir können auch anders

Kuratiert? Sie „können auch anders“, sagen die sechs Künstler aus Landsberg und Umgebung, die Anfang Dezember die Säulenhalle mit Kunst bestücken. Martina Marten und Peter Wilson decken die fotografische Seite der Kunst ab, Erik Urbschat ist fürs Skulpturelle zuständig und Monika Neubauer, Elke Jordan und Gregor Netzer halten sich an die Malerei – mit unterschiedlichsten Techniken. Ein Kollektiv? Nein. Einfach nur sechs Künstler, die den starren Rahmen einer Ausstellung etwas ausdehnen wollen. Eben nicht mit bestimmendem Kuratorium, sondern im Diskurs miteinander. Zu spüren wird das bereits auf der Vernissage sein – die anstatt mit einer Einführung mit einer offenen Pressekonferenz aufwartet.

Die weibliche Hälfte:

Fragt man Elke Jordan nach ihren Landschaftsgemälden, fallen Worte wie „Fließen, Erstarren, Werden und Vergehen“: Natur, die die in Grafrath lebende Künstlerin nicht als Gewalt, sondern als „leicht Bewegtes“ sieht. Die Werke sind Ausschnitte, die erst im Dialog mit dem Betrachter vollendet werden. Bewusst verzichtet Jordan auf Mensch und Tier, arbeitet teilweise mit kalligraphischen Elementen: „Der Schauende begibt sich auf eine intuitive Suche nach seinem Verhältnis zur Natur und einer außerhalb seines Bewusstseins existierenden Ordnung.“

Künstlerische Fotografin, Autorin, Model – Martina Marten hat viele Facetten. Nach ihrem Lehramtsstudium der Kunst, Mathematik und Geographie beschäftigte sie sich mit analogen Lichtbildern. Seit 2007 setzt sie sich intensiv mit der digitalen Fotografie auseinander. Eines ihrer Themen ist Wasser, dessen Aspekte Marten sowohl physikalisch als auch philosophisch ausschöpft: „Wasser ist Leben und auch Lebenseinstellung, wenn wir akzeptieren, dass alles fließt.“

Monika Neubauer sieht ihre Kunst als Grundvoraussetzung: „Ich male, also bin ich.“ Ihre ersten Malerlebnisse hatte sie als Siebenjährige mit ihrem Vater Erhard Sommer, einem Maler und  Galeristen – bei dem auch ihre ersten Ausstellungen stattfanden. Seither hat sie das Malen nicht mehr losgelassen. Ihre Art zu malen hat sich im Lauf der Jahre natürlich verändert. Der Einfluss ihrer Lehrer ist zu spüren, auch die eigene  Lebenserfahrung sieht Neubauer als Initiator für Veränderungen: „Ich habe unterwegs im Leben viel dazugelernt.“ Dennoch ist das, was sie in ihren Bildern ausdrückt, nicht erlernbar: ein „unverwechselbares Ich“.

Die männliche Hälfte:

Dem Fotografen Peter Wilson geht es immer um zwei Dinge: Beziehungen aufzeigen und Geschichten erzählen. Seine Porträtarbeiten sind als “Landsberger Leute” bereits vielen bekannt. Sie ermöglichen ihm Beziehungen unterschiedlicher Art: “Zuerst ist da die zwischen dem Porträtierten und Mr. Wilson”, aber auch das Porträtbild selbst erzeuge eine Beziehung: die zum Betrachter. Unterstützt wird das durch unterschiedliche Materialien, auf die Wilson seine Collagen druckt. Sein Werk erzählt dem Betrachter eine Geschichte. Wilsons Credo: „Wir wurden erschaffen, um etwas zu erschaffen. So einfach ist das und zugleich so schwer.“

Vielen ist der Bildhauer Erik Urbschat durch seine Holzfiguren bekannt. Im eigentlichen Beruf ist er ausgebildeter Goldschmiedemeister. Zu den Skulpturen gelangte er durch Kurse des Bildhauers Joseph Lang. Über das Malen, Zeichnen und Goldschmieden ist Urbschat auf die Skulptur gekommen: bevorzugt in Eichenholz, überwiegend mit der Kettensäge. Mitunter bearbeitet er auch Obstbäume mit Stemmeisen und Klüpfel. Heraus kommen dabei menschliche Figuren, die von der Wuchsform des Baumes beeinflusst sind – und deren Aussehen nicht von Anfang an feststeht. Eben knorrige Typen. „Ich verfolge mit meiner Arbeit keinen Sendungsauftrag“, sagt Urbschat. „Ich mache sie einfach. Wenn ich darüber schreiben wollte, wäre ich Schriftsteller geworden.“

Der Themenkreis des Künstlers Gregor Netzers ist kurz: Tod und Essen. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. Und so sind die Objekte, die er in seiner Kunst verwendet, tote Lebensmittel. „Das Leben ist mir wichtig und mit ihm auch sein Ende“, sagt er. Die Natur fordere unseren Respekt, „denn wir sind ein Teil von ihr, leben mit und von ihr.“ In Landsberg ist Netzer vor allem als Initiator und Betreiber des Kunstautomaten bekannt. Der gelernte Buchhändler war in vielen Bereichen tätig: als Autor, Koch, Galerist, Handelsvertreter, Schauspieler etc. – oder er angelt.

Die Ausstellung „Kuratiert? Wir können auch anders“ findet vom 8.12. bis zum 13.12.2017 in der Säulenhalle Landsberg statt.
Zur Vernissage am 7.12.2017 um 19:30 Uhr laden wir Sie herzlich ein!

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über einen Hinweis.

Pressekontakt:
Gregor Netzer
Hauptplatz 11
86899 Landsberg am Lech
fon +49 (0)175 6697911
gregor.netzer@gmx.de

Kuratiert? Wir können auch anders

16. November, 2017 | Kommentare

Bald ist es soweit: 6 Künstler unterschiedlicher Couleur stellen in der Säulenhalle in Landsberg/Lech aus.

Thema der Ausstellung: Kuratiert? Wir können auch anders

Zu sehen sein werden Gemälde, Fotografien, Skulpturen und Installationen.

Vernissage ist am 7. Dezember 2017 um 19:30 Uhr in der Säulenhalle, Schlossergasse 381, 86899 Landsberg/Lech

mit Elke JordanMartina Marten, Gregor Netzer, Monika Neubauer, Erik Urbschat und Peter Wilson.

Ausstellungsdauer:

7.-13. Dezember 2017

Öffnungszeiten:

Fr/Sa/So 11.00-21.00 Uhr

Mo/Di/Mi/Do 11-19 Uhr

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Interessenten.

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Nahaufnahme

 

frühere Beiträge »


Suchen

In Bewegung

Kombination.pjpg